Home24 kündigt weitere Investitionen an

Noch in diesem Jahr sollen 40 Mitarbeiter eingestellt werden / SPD-Landtagskandidat Sebastian Zinke empfiehlt gute Bezahlung und Öffentlichkeitsarbeit

Im Rahmen seiner Kennenlerntour machte der Landtagskandidat Sebastian Zinke Station bei Home24 in Walsrode und informierte sich vor Ort über das Start-up Unternehmen, das bereits seit zwei Jahren am Standort tätig ist. Für das Gespräch war unter anderem der Gründer und Vorstand Dr. Philipp Kreibohm aus Berlin angereist.

Mit der im Oktober 2015 eröffneten Logistikimmobilie unterhält der Online-Möbellieferant nun insgesamt drei Distributionszentren in Deutschland. Das 60.000 Quadratmeter große Areal verfügt über 58.500 Quadratmeter Lagerfläche und dient vorwiegend zur Aufbewahrung großformatiger Möbel. Das Unternehmen hat derzeit ca. 180.000 Produkte im Angebot und ist neben Deutschland noch in sechs weiteren europäischen Ländern sowie in Südamerika aktiv. Im ersten Halbjahr des Jahres 2017 stieg der Unternehmensumsatz erstmals auf über 130 Millionen Euro. 

Home24 sieht sich für die Zukunft sehr gut aufgestellt, investiert und sucht händeringend neue Mitarbeiter für den Standort Walsrode. In der Anlage im Gewerbegebiet an der A27 arbeiten derzeit ca. 140 Personen. Im Gespräch mit Sebastian Zinke wurde deutlich, dass Fachkräftebedarf besteht: bis Ende des Jahres werden 40 weitere Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter gesucht. 

Angebotsspektrum und Logistikkompetenz sollen am Standort ausgebaut werden. In den nächsten Jahren soll die Mitarbeiterzahl weiter wachsen. Neben Weiterbildungsmaßnahmen und individuellen Coaching vor Ort, unterstützt das Unternehmen bei der Ansiedlung in Walsrode z.B. bei der Wohnungssuche, aber auch bei der Suche nach Tagesmüttern und Behördengängen. Zusätzlich bietet Home24 seinen Mitarbeitern regelmäßige Teamevents, Obst, Getränke und Mitarbeiterrabatte an. Für den Ausbau am Standort Walsrode einigen sich Zinke und Vorstand Kreibohm auf einen klaren Arbeitsauftrag „Neben einer guten Bezahlung ist mehr Öffentlichkeitsarbeit vor Ort notwendig". Dafür wird das Unternehmen in Zukunft noch mehr Angebote schaffen, wie z.B. Tag der offenen Tür, Unternehmensrundgänge und verstärkte Präsenz bei öffentlichen Veranstaltungen in der Region. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.