Erfolgsmodell Meisterprämie – Starkes Handwerk essenziell für Gelingen der Energiewende

Eine sozialdemokratische Errungenschaft feiert ihren 4. Geburtstag – seit dem 14. Mai 2018 können alle niedersächsischen Handwerkerinnen und Handwerker nach ihrer erfolgreichen Meisterprüfung eine Prämie in Höhe von 4.000 Euro erhalten, erinnert Sebastian Zinke an die Prämie für die Weiterbildung im Handwerk.

„Insgesamt haben bereits 8.849 Personen von einer Auszahlung profitiert. Damit zeigte Niedersachsen schon 8.849 Mal seine besondere Anerkennung für das Handwerk, das mit seinem Fleiß und seiner Expertise einen wesentlichen Beitrag zu unserem wirtschaftlichen Erfolg leistet“, sagt Sebastian Zinke, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion.

„Wir haben uns damals sehr für die Einführung stark gemacht, weil die Meisterprämie die Gleichwertigkeit von akademischen und berufsbildenden Abschlüssen unterstreicht. Die konstant hohe Zahl der Anträge zeigt, dass diese Anerkennung beim Handwerk gut ankommt“, betont Zinke. Insgesamt wurden bereits über 35 Millionen Euro ausgezahlt.

„Der Meisterbrief als Maurerin, Bäcker oder andere Fachkraft muss für junge Menschen eine gleichwertige Alternative zum Studium sein, um dem Fachkräftemangel im Handwerk nachhaltig zu begegnen“, erklärt der hiesige Landtagsabgeordnete. „Das ist auch für das Gelingen der Energiewende essenziell. Schließlich sind es die tausenden Handwerkerinnen und Handwerker in unserem Land, die Solaranlagen montieren, Ladesäulen aufstellen und Gebäude sanieren.“

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.