Heidekreisklinikum: Planungsausschuss des Landes Niedersachsen gibt grünes Licht

Planungen sowie Standortsuche für neues Klinikum können beginnen.

 Sozialministerin Dr. Carola Reimann

Walsrode: Am gestrigen Mittwoch entschied der Krankenhaus-Planungsausschuss des Landes positiv über den Antrag des Heidekreises auf Förderung eines Neubaus in zentraler Lage. Der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Sebastian Zinke zeigte sich erfreut über die positive Entscheidung aus Hannover.

„Der Planungsausschuss hat grünes Licht für die Planung eines Krankenhauses mit 345 Betten gegeben. Die angenommenen 130 Millionen Euro wären wahrscheinlich die größte Einzelinvestition die seitens des Landes jemals in unsere Heimat geflossen sind“ so Zinke. Mit der Entscheidung des Planungsausschusses sei nunmehr der Grundstein gelegt, um mit den Planungen für ein mögliches neues Klinikum und die zukünftige Nutzung der bestehenden Gebäude beginnen zu können. "Der erste Schritt in den jetzt anstehenden Planungen ist die Suche nach einem geeigneten Standort im Heidekreis.“ Geplant sei die Suche durch ein geeignetes Fachbüro, welches Erfahrungen auf diesem Gebiet habe. Die betroffenen Kommunen sollen in diesen Prozess eingebunden werden. „Das ganze Vorhaben steckt noch in den Kinderschuhen. Wir beginnen jetzt mit der Arbeit von mehreren Jahren. Wichtig ist, dass wir den Prozess im Heidekreis so transparent und partnerschaftlich wie möglich gestalten!"

Bis zu einer endgültigen Entscheidung für den Neubau des Heidekreisklinikums und die Umsetzung werden somit noch Jahre vergehen. „Wir werden weiterhin die gute medizinische Versorgung über die nächsten Jahre an beiden Standorten in Walsrode und Soltau vorhalten. Daher freut es mich besonders, dass das Land uns ebenfalls bei weiteren Maßnahmen an den bestehenden Häusern unterstützt.“ Für diese habe der Planungsausschuss ebenfalls grünes Licht gegeben.

"Ich freue mich auf den anstehenden Prozess und die Diskussionen mit den Menschen über den richten Weg, die medizinische Versorgung unserer Heimat für die nächsten Jahrzehnte zu sichern“ so der Landtagsabgeordnete.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok