Ministerpräsident Stephan Weil besucht Walsrode mit dem Erixx

Stationen :Wochenmarkt-Völxen-Vogelpark

Als der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil den Zug in Hannover betritt ahnt er noch nicht, dass er diesen Zug „Erixx der Heidesprinter“ auch steuern soll. Vorbereitet von SPD Landtagskandidat Sebastian Zinke erfährt er: „Du steuerst den Zug bis Schwarmstedt. “Ein Kindheitstraum erfüllt sich“ war Weils schnelle Antwort. Schließlich ist Wahlkampf und Weils Besuch in Walsrode kein Zufall. Weil will in Niedersachsen 87 Wahlkreise besuchen und heute ist Nummer 42 auf dem Besuchsplan. Sichtlich erfreut geht es hochkonzentriert unter den wachsamen Augen von Erixx Lokführer Timo Henningsen nach Walsrode. Bei Ankunft machte der Sprecher der Erixx-Gesellschaft Björn Pamperin dem Regierungschef noch scherzhaft ein Angelgebot: Für den Fall eines für Ihn ungünstigen Ausgangs der Wahl könne er als Zugfüher anheuern.

In Walsrode warten schon die Bürgermeisterin Helma Spöring, die Kandidatin für den Südkreis Tatjana Bautsch und die SPD Genossen. Herzlich umarmt von Weil wird der Ortsvereinsvorsitzende Bernd Grimpe, die Beiden kennen sich noch aus alter Zusammenarbeit im Rathaus Hannover. Erstes Ziel, mit einer kleinen Eskorte, ist der Walsroder Wochenmarkt. Dort warten schon die Genossen mit heißem Kaffee und Eimerweise roten Rosen, die Weil und die Kandidaten an Besucher und Marktbeschicker verteilen. Hin und wieder läßt sich Stephan Weil von Sebastian Zinke genau unterrichten. Händeschütteln und Umarmungen. Stephan Weil: „Walsrode - Läuft!“ Die Sozialministerin Cornelia Rundt ist auch eingetroffen und hilft kräftig beim Verteilen der Rosen mit.

Dann ein kleiner ungeplanter Besuch im Walsroder Eisenwarengeschäft Völxen. Hier lässt es sich Inhaber-Ehepaar Leinemann nicht nehmen schnell das Sortiment vorzustellen und die Geschichte des Hauses zu erzählen.

Nächste Station Weltvogelpark Walsrode.

Die Flugschau begeistert Stephan Weil sichtlich. Medienwirksam besteigt er einen Turm und scheut sich nicht einen Papagei auf die Hand zu nehmen. Ferner erfährt gleich auch noch Neues aus dem Weltvogelpark: Geer Scheres, Geschäftsführer für die belgische Gartenbaufirma Floralux in Walsrode und Vogelexperte Nummer eins vor Ort unterrichtete den Ministerpräsidenten über die neuesten Pläne. Der Weltvogelpark will in Zukunft insbesondere die Zusammenarbeit mit den Hochschulen verstärken.

Es soll ein Ausbildungs- und Trainingszentrum entstehen. Für die Durchführung von Praktika muss die vorhandene Infrastruktur weiter ausgebaut werden. Aus diesem Grund planen wir, auf dem Gelände des Parks ein Ausbildungs- und Trainingszentrum einzurichten.Das dafür vorgesehene Gebäude („Brehm-Villa“) wurde bereits erworben. Notwendige An-und Umbauten sind noch durchzuführen. Unsere Praktikanten und Trainees kommen von Schulen, Hochschulen, Zoos, Behörden und Ministerien im In-und Ausland sowie Naturschutzorganisationen so Scheers. Sebstian Zinke schrieb fleißig mit.Weil war beeindruckt von diesem Projekt. Schreiben Sie mir waren seine Abschiedsworte. Das lässt für die Walsroder hoffen.

Quelle: Kreiszeitung vom 17.04.2017

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.